Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Vom Amt zum Unternehmen: 45 Jahre IT-Dienstleistungen für das Land Berlin

1975 bis 1979

1975

Erwerb einer Datenverarbeitungsanlage IBM 370/145 (1 MB) mit dem Betriebssystem MVS.

IBM /370-145 System-Konsole

Foto: Wikimedia Commons - IBM /370-145 System-Konsole

1976

Einrichtung des Rechenzentrumstandortes "Krankenhaus Spandau" mit einer Datenverarbeitungsanlage Siemens 7750 für das Krankenhausrechnungswesen, später BauWohn, BBD, StadtUm, StaLa, u. a. Umstellung auf das Betriebssystem BS2000 beginnt.

Die Berliner Morgenpost schreibt am 20. März 1976: "Es ist wohl leichter einen Tresor zu knacken, als unbewacht in die neunte Etage des Landesamtes für Elektronische Datenverarbeitung in der Berliner Straße zu kommen."

1977

Einführung der "Besonderen Vertragsbedingungen" (BVB) für die Überlassung von Hard- und Software (4. November).

Foto: Archiv - Siemens-Tastatur

Foto: Archiv - Siemens-Tastatur

1978

Beschaffung der Datenverarbeitungsanlage IBM 370/158 (3 MB) und dem Betriebssystem VS2, einer Datenverarbeitungsanlage IBM AP Modell 3052 (1 MB) sowie einer Datenverarbeitungsanlage ICL 1902/T (0,20 MB). Im Frühjahr wird das Betriebssystem BS2000 eingeführt. Es ist die Basis für die Großverfahren wie zum Beispiel Einwohnerwesen, Kraftverkehrsamt und Ausländerwesen.

1979

Ablösung der ICL 1905 und ICL 1902 durch eine ICL 2960 (1 MB). Beschaffung dreier Datenverarbeitungsanlagen Siemens 7760 (je 4 MB) für die Berliner Str. und einer Datenverarbeitungsanlage Siemens 7748 (2 MB) für das Rechenzentrum Spandau.

xxx

Foto: Wikimedia Commons - ICL 2966 Model 39, im National Museum Of Computing, Bletchley Park, UK

Einführung der "Besonderen Vertragsbedingungen" für die Pflege von Hard- und Software (15. Juni).

Einführung der ersten automatischen Versandstrasse in der Nachverarbeitung (Kuvertieren, Einfügen, Frankieren) im Dezember.