Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Langeweile vorprogrammiert? Von wegen!

Mädchen informieren sich beim Girls'Day des IT-Dienstleistungszentrum Berlin über IT-Berufe

Berlin, 28.04.2016. Nach ihrer Schulzeit sind immer mehr junge Frauen in Deutschland bestens vorbereitet für technische Berufe. Dennoch entscheiden sich viele Schülerinnen für einen typisch weiblichen Ausbildungsberuf. Doch die aktuelle Arbeitsmarktsituation zeigt: Gut ausgebildete Fachkräfte in technischen Branchen werden dringend gesucht. Damit sind die Aussichten für Mädchen auch in handwerklich-technischen, naturwissenschaftlichen oder IT-Berufen Karriere zu machen optimal. So auch im IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin), das für 30 Schülerinnen aus Berlin und Brandenburg heute (28.04.2016) am Girls'Day seine Türen zur Informationstechnik öffnet.

Das ITDZ Berlin ist der zentrale IT-Dienstleister für das Land Berlin und unterstützt die Berliner Verwaltung beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik. Die Schülerinnen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren informieren sich beim IT-Spezialisten über die Ausbildungsmöglichkeiten, lernen Betriebsabläufe kennen und kommen mit Auszubildenden und Beschäftigen ins Gespräch. Seit 2000 bildet das Unternehmen über 100 Auszubildende zu Fachinformatikern für Systemintegration und IT-Systemkaufleuten aus und ist 2014 bereits zum zweiten Mal zu einem von Berlins besten Ausbildungsbetrieben gewählt worden. Gemeinsam mit der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin bietet das ITDZ Berlin den dualen Studiengang Wirtschaftsinformatik an.

Am Girls'Day stellen die Auszubildenden des ersten Lehrjahres den Schülerinnen die IT-Ausbildungsberufe im ITDZ Berlin näher vor und berichten direkt und in lockerer Atmosphäre von ihren Erfahrungen im Haus. Zusammen mit den Mädchen werden PCs auseinander und wieder zusammengebaut und auch mal ein Blick darauf geworfen, wie es eigentlich hinter einer Internetseite aussieht, beziehungsweise wie eine eigene Internetseite erstellt werden kann. Zusätzlich informieren die Auszubildenden auch über Datenschutz im Internet und wie Texte sicher verschlüsselt werden können.