Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

E-Government aus Berlin auf der CeBIT 2013

Internetwache der Berliner Polizei und weitere innovative Lösungen für die Verwaltung am Stand des ITDZ Berlin

Berlin, 04.03.2013 - Die Berliner Verwaltung und ihr zentraler IT-Dienstleister, das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin), präsentieren zur CeBIT (5.-9. März) auf der Themenplattform "CeBIT gov" aktuelle E-Government-Projekte und IT-Lösungen aus der Hauptstadt. Auf dem Stand des ITDZ Berlin (Halle 7, Stand B05) im Public Sector Parc werden Projekte wie die aktualisierte "Internetwache" der Berliner Polizei noch vor dem offiziellen Relaunch gezeigt. Neben eigenen Entwicklungen des ITDZ Berlin stehen weitere Innovationen im Mittelpunkt: IT-Services für Bürgerinnen und Bürger sowie Arbeitserleichterungen durch den IT-Einsatz in Behörden demonstrieren die Senatskanzlei, die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und die Hochschule für Wirtschaft und Recht.

Die CeBIT-Highlights der Berliner Verwaltung

Noch vor dem offiziellen Relaunch stellt die Berliner Polizei ihre aktualisierte "Internetwache" vor und lädt zur Diskussion ein. Die neue Version des Portals erleichtert Bürgerinnen und Bürgern den elektronischen Kontakt mit der Polizei in Berlin.

Mit einer anderen innovativen Lösung informiert die Berliner Senatskanzlei über die "eGovernment KünstlerInnenförderung". Das elektronische Verfahren vereinfacht und beschleunigt die Antragsbearbeitung bei der Vergabe von Projektförderungen und Stipendien für Berliner Künstlerinnen und Künstler.

Das Projekt "eGovernment@School" der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft reduziert die Bürokratie in der Schulorganisation und verhilft dem Lehrpersonal zu mehr Zeit für pädagogische Aufgaben.

Zudem geht zum CeBIT-Start die aktualisierte Informationsseite der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht zum Thema Cybermobbing online, die ebenfalls am Stand des ITDZ Berlin in Hannover präsentiert wird.

Ein Schwerpunkt des öffentlichen IT-Dienstleisters ITDZ Berlin sind die ersten Ergebnisse der Kooperation mit dem DAI-Labor der Technischen Universität Berlin: Gezeigt werden die elektronische Umlaufmappe für das Land Berlin und der Persönliche Informationsassistent (PIA), einem Wissensmanagementsystem, das Mitarbeitern ermöglicht, firmeninterne Daten zu recherchieren und zu verwalten.

Weitere Themen des ITDZ Berlin: Der mobile Zugang zum Verwaltungsnetz mit Tablet-PC und Smartphone, aktuelle Cloud-Computing-Projekte im Land Berlin, interaktive Online-Formulare, der Dokumenteneingang für elektronische Akten sowie moderne Bürgerdienste wie die erweiterte 115 und das elektronische Zeit- und Terminmanagementsystem für die Berliner Ämter.

Weitere Informationen

Ergänzend zu dieser Pressemitteilung finden Sie im Pressebereich eine audiovisuelle Presseinformation sowie Hintergrundinformationen zu allen Themen am CeBIT-Stand. Das Videomaterial können Sie für die Berichterstattung (Fernsehen, Internet etc.), auch als Rohschnitt, lizenzfrei unter Angabe der Quelle verwenden.