Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Das ITDZ Berlin auf der CeBIT 2017

CeBIT Logo
CeBIT 2017 (Quelle: Deutsche Messe)

Vom 20.-24. März 2017 lädt die CeBIT, die weltweit größte Messe für Informations- und Kommunikationstechnik, zum Austausch über Formen der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, das Zusammenspiel zwischen Virtualität und Realität und die digitale Transformation ein. Das ITDZ Berlin stellt als Partner des Landes Berlin auf dem Stand des IT-Planungsrats (Halle 7, Stand B42) vom 20.-22. März den Einsatz eines Sprachdialogsystems beim Bürgertelefon 115 vor. Darüber hinaus sind wir mit einem Vortrag zur Nachwuchsförderung und gemeinsam mit der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport in zwei Vorträgen zur einheitlichen IKT-Architektur und der Umsetzung des Berliner E-Government-Gesetzes präsent.

Sprachdialogsystem überzeugt beim Bürgertelefon 115

Das Berliner Bürgertelefon 115 setzt in einem Pilotprojekt drei Module eines Sprachdialogsystems ein. Im ersten Modul werden über einen Eingangsdialog die Anrufe kanalisiert, was einen Auskunftsdienst in unterschiedlichen Qualifizierungsstufen ermöglicht. In einem zweiten Modul können sich die Anrufer direkt im Anschluss an das Telefonat über mitzubringende Unterlagen informieren. Das entlastet die Mitarbeitenden. Im dritten Modul werden Anrufern, die außerhalb der telefonischen Servicezeiten Auskunft benötigen, Basisinformationen zur Verfügung gestellt.

Eine Umfrage im Anschluss an das Telefonat evaluiert, ob die Bürger mit dem Dialogsystem zufrieden sind. Die Anrufer geben an, ob sie die gewünschten Auskünfte erhalten haben und ob sie den Einsatz des Dialogsystems befürworten. Das Ergebnis: Im Februar bewerteten rund 80 Prozent der Anrufenden, die eine Bewertung abgaben, das Sprachdialogsystem als sinnvoll.

CeBIT-Themen des Landes Berlin

Ebenfalls am Stand des IT-Planungsrats informiert die Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport vom 22.-24. März 2017 über die wesentlichen Regelungen des Berliner E-Government-Gesetzes, zeigt dabei Chancen und Risiken des neuen Gesetzes auf und präsentiert erste Umsetzungsschritte. Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe ist am Stand vom 20.-24. März 2017 mit dem Online-Gewerbeportal des Landes Berlin und der Einbindung der Anwendungen des Einheitlichen Ansprechpartners in das Service-Konto Berlin präsent. Weitere Informationen zu den Standthemen des Landes Berlin finden Sie hier.

Die Vorträge mit Beteiligung des ITDZ Berlin im Überblick:
Ort: Die Bühne des IT-Planungsrats (Halle 7, Stand B42)

Wie kann die Nachwuchsförderung in der IT gestaltet werden?
•    20. März 2017, 16:00 Uhr
•    Redner:
     Sabine Carras / ITDZ Berlin
     Konstantin Bandmann / IT Planungsrat

Schaffung einer einheitlichen IKT-Architektur als Grundlage zur Umsetzung des Berliner E-Government-Gesetzes
•    21.03.2017, 11:30-12:00 Uhr
•    Redner:
     Olaf Franke / Senatsverwaltung für Inneres und Sport
     Johann Herzberg / ITDZ Berlin

Umsetzung des Berliner E-Government Gesetzes
•    22.03.2017, 10:30-11:00 Uhr
•    Redner:
     Manfred Pasutti / Senatsverwaltung für Inneres und Sport
     Jens Fromm / ITDZ Berlin