Navigation und Suche


Suche nach allgemeinen Informationen

Nominierung für Blauer Engel-Preis 2015

Nominierungslogo Blauer Engel-Preis 2015
Das ITDZ Berlin ist nominiert für den Blauer Engel-Preis 2015

Für seine sparsame und umweltfreundliche Arbeitsweise ist das Secure Data-Center (SDC) des IT-Dienstleistungszentrum Berlin bereits seit 2013 als erstes öffentlich-rechtliches Rechenzentrum in Deutschland mit dem Blauen Engel für energiebewussten Rechenzentrumsbetrieb ausgezeichnet. Dieses herausragende Engagement in Sachen Umwelt- und Klimaschutz würdigt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis in besonderer Weise und nominiert das ITDZ Berlin für den Blauer Engel-Preis 2015.

In der Jurybegründung heißt es dazu: „Das IT-Dienstleistungszentrum Berlin nutzt den Blauen Engel als Wettbewerbsvorteil und verkörpert damit eine Vorreiterrolle von Rechenzentren im öffentlichen Bereich. Das Unternehmen leistet durch eine intelligente Stromversorgung und effiziente Klimatisierungstechnik Pionierarbeit, Rechenzentren besonders klimafreundlich, ressourcenschonend und damit auch kostengünstig zu betreiben.“ Die Jury würdigt den wichtigen Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz mit einer Nominierung für den „Blauer Engel-Preis“.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die drei nominierten Unternehmen zeigen eindrucksvoll, dass sie mit ihren zukunftsfähigen Produkten und Dienstleistungen vorbildlich zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Für die Verbraucherinnen und Verbraucher ist der ‚Blaue Engel‘ ein glaubwürdiges und verlässliches Zeichen, das ihnen Orientierung und Hilfe bei der Auswahl von Produkten gibt.“

Server und Rechenzentren verbrauchen in Deutschland jährlich mehr als 9,1 Terrawattstunden Strom, mit steigender Tendenz. Existierende Studien schätzen, dass durchschnittlich die Hälfte des Energieverbrauchs durch die eigentliche Informationstechnik (IT) bedingt ist und die andere Hälfte der zusätzlich benötigten Infrastruktur, wie z.B. Klimatisierung und Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), zugeordnet werden kann. Diesen besonderen Herausforderungen in Sachen Umwelt- und Klimaschutz begegnet das ITDZ Berlin durch zahlreiche Maßnahmen, um die Einhaltung der Anforderungen sicherzustellen: So wurden unter anderem eine konsequente Kaltgangeinhausung für Serverschränke etabliert, die Kaltwassersatztemperaturen angehoben und sowohl der Anteil freier Kühlung für die Rechenzentrumsklimatisierung von 25 Prozent auf über 50 Prozent als auch die Serverauslastungen durch die Virtualisierung von Servern erhöht. Zudem wurde die Zusammenarbeit der Verantwortlichen von IT und Gebäude- und Energiemanagement verbessert. Das ITDZ Berlin verwendet zu 100 Prozent Ökostrom und liegt damit über den geforderten Vorgaben des Blauen Engel.

Die Auszeichnung „Blauer Engel-Preis“ wird 2015 zum vierten Mal vom Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt, der Jury Umweltzeichen sowie der RAL g GmbH in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis vergeben. Die Preisverleihung durch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks findet am 27. November 2015 im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises statt.